Aktuelles Zeitgeschehen



-n5--

27.07.2011 | KOPP Nachrichten mit Roland Kieber

Themen heute:

Schweizer Akademiker: Zweifel an 9/11-Attentaten Skeptiker: Sprengexperte bei Autounfall ums Leben gekommen Währungsfonds entnervt: USA sollen Schuldengrenze anheben US-Notenbank: 16,1 Billionen Dollar in die Welt gepumpt Kalifornien: Milliarden-Kredite wegen US-Pleite Umfrage: Ron Paul dicht auf Obamas Fersen USA machen ernst: Kampf gegen das Organisierte Verbrechen Streik in Südafrikas Minen: Steigt der Goldpreis noch höher? Wirtschaftsexperten: Schweiz steht vor einem Einbruch Euro-Rettung: Neue Gesetze sind »undemokratisch« Fußballer Ronaldo: Gehört er bald der EZB? Deutsche Politiker: Streit um Vermeidung von Massakern Britische Forscher: Zwitterwesen aus Mensch und Tier gezüchtet

Quelle: koppverlag (youtube)

Das Adobe Flash Plugin wird benötigt, um diesen Ihnalt anzuzeigen.


-n4--

Das Adobe Flash Plugin wird benötigt, um diesen Ihnalt anzuzeigen.
Umbruch in der deutschen UFO-Forschung

Jedes Jahr treffen sich in Erfurt Fallermittler der drei deutschen UFO-Forschungsvereine, um neueste Erkenntnisse auszutauschen. Ein zentraler Diskussionspunkt war diesmal die deutsche Exopolitik-Bewegung. Die Auseinandersetzung mit dem Newcomer in der deutschen UFO-Szene, uns, offenbarte tiefe Gräben, aber auch Potenzial zu mehr Zusammenarbeit zwischen den Vereinen. (DEGUFO-Frühjahrstagung 16./17. April 2011)

Weitere Informationen unter: http://www.exopolitik.org

Quelle: exopolitik (youtube)


-n3--

Wirtschaftsgipfel diskutiert Auswirkungen von UFOs - Januar 2011 in Saudi-Arabien

(Ausschnitt aus dem ExoMagazin 2-2011) Das Global Competitiveness Forum in Saudi-Arabien ist das arabische Pendant zum Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Zum ersten Mal diskutierte man dieses Jahr über die Auswirkungen eines Erstkontaktes mit Außerirdischen auf die Wirtschaft. Als wichtigster Erdöl-Lieferant der Weltwirtschaft hat Saudi-Arabien offenbar erkannt, was die Zukunft bringen wird. Neben Rednern wie Bill Clinton und Tony Blair traten auch der Physiker Michio Kaku, die UFO-Forscher Stanton Friedman und Jacques Vallée sowie der ehemalige Mitarbeiter des britischen Verteidigungsministeriums Nick Pope auf.

Weitere Informationen unter: http://www.exopolitik.org

Quelle: exopolitik (youtube)

Das Adobe Flash Plugin wird benötigt, um diesen Ihnalt anzuzeigen.


FBI stellt geheime Akten ins NetzFBI stellt geheime Akten ins Netz

Gibt es Aliens? Wenn jemand diese Frage beantworten kann, dann das FBI - wie aus Film und TV bekannt. Nun stellt das FBI seine einst geheimen Akten ins Netz. Und jeder kann darin herumstöbern.

Mehr zu lesen hier:

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/13777770


-n2--

Das Adobe Flash Plugin wird benötigt, um diesen Ihnalt anzuzeigen.
24.03.2011 | KOPP Nachrichten mit Roland Kieber

Unsere Themen heute: Strahlenschutzgesellschaft: »Wir haben jetzt den Super-GAU« Gebiet um Fukushima für die nächsten Jahrhunderte verloren Indonesien will zwei AKW an Vulkan bauen China: Zensur am Telefon Utah macht ernst – Gold offizielles Zahlungsmittel Goldpreisanstieg bis 5.000 US-Dollar? Schweizer Banken zahlen keine größeren Geldsummen mehr aus EU-Betrugsbehörde ermittelt gegen EU-Parlamentarier Bilderberg-Treffen 2011 in der Schweiz

http://info.kopp-verlag.de/

Quelle: vestinakopp (youtube)


-n1--

nexworld.TV: Piraten in der Politik - mehr als nur Säbelrasseln

Die Piratenpartei ist auf Erfolgskurs, die bevorstehende Landtagswahl am 27. März in Baden-Württemberg könnte eine grundlegende Wende in der politischen Landschaft Deutschlands einleiten. Jan Lüdtke-Reißmann ist Landeskandidat der Piratenpartei und stellt die Grundsätze der Piratenpolitik vor.

Hier ein kurzer Ausschnitt, mehr zu sehen auf: www.nexworld.tv

Quelle: nexworldTV (youtube)

Das Adobe Flash Plugin wird benötigt, um diesen Ihnalt anzuzeigen.


Wie die Bundesregierung sauberen Strom aus Norwegen blockiert

Norwegen könnte mit Strom aus Wasserkraft 60 europäische Atomkraftwerke ersetzen. Mehrere Firmen wollen ein erstes Kabel von Norwegen nach Deutschland verlegen, das Projekt NORGER. So könnte sauberer und billiger Strom (1.400 MW) in beide Richtungen fließen: Überschüssige deutsche Windkraft ließe sich in norwegischen Pumpspeicherkraftwerken speichern und bei Bedarf nach Deutschland zurückholen.

Doch es fehlt eine simple Verordnung um das Seekabel ans deutsche Netz anschließen zu können. Für das zuständige Bundeswirtschaftsministerium besteht "kein Änderungsbedarf". Der Bundesverband Windenergie sieht NORGER durch die Bundesregierung blockiert.

Mehr dazu auf:

http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=6770834/1uxeb5l/index.html


---

Rechtlicher Hinweis:

Alle Bild- und Text-Imformationen dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Marken- und Urheberrechtes.

Driven by Dokuwiki